Zinsrisiko absichern

Schaffen Sie Planungssicherheit:

Gerade bei langfristigen Finanzierungen ist die Entwicklung des Zinsniveaus kaum absehbar. Deshalb ist eine Begrenzung des Zinsrisikos für Ihre Finanzierungen erfolgsentscheidend. Ihr Betreuer untersucht Ihre bestehende Finanzierungsstruktur und erarbeitet auf dieser Grundlage die für Sie optimale Vorgehensweise.

Unsere Leistungen:

  • Optimierung Ihrer Finanzierungsstruktur

  • Proaktive Betreuungsleistung im Bereich Zins- und Währungsmanagement

  • Umfangreicher Informationsservice


Unsere Produkte:

Zinsswap

Mit einem Zinsswap können Sie das Zinsänderungsrisiko ausschalten und schaffen sich eine sichere Kalkulationsgrundlage bzw. eine fixe Verzinsung.

Ihre Vorteile:

  • Ausschluss des Zinsänderungsrisikos (für die Aktiv- und Passivzinsposition geeignet)
  • Sichere Kalkulationsgrundlage durch festgeschriebene Zinskosten
  • Sowohl bei steigendem als auch bei sinkendem Zinsniveau einsetzbar
  • Kein Eingriff in bestehende Finanzierungsverträge
  • Entwicklung eines fairen Marktwerts
  • Deutlich höhere Flexibilität gegenüber Fixzinskrediten

Risiko:

  • Zinsrisiko: Entwickelt sich das Zinsniveau so, dass Sie über die gesamte Laufzeit des Zinsswaps mehr Zinsen bezahlen als Sie erhalten, so ergibt sich in Summe ein Verlust.
  • Marktwertrisiko: Negative Marktwerte sind als Drohverlustrückstellung zu berücksichtigen.
  • Währungsrisiko: Wenn Finanzinstrumente in fremder Währung notieren, kann infolge von Währungsschwankungen die Rendite steigen oder fallen.

Angaben zur steuerlichen Behandlung:

Informationen zur steuerlichen Behandlung eines Finanzinstrumentes sind von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und können zukünftigen Änderungen unterworfen sein.

Zinscap

Mit einem Zinscap kann der Zinssatz einer variablen Finanzierung für einen bestimmten Zeitraum nach oben begrenzt werden. Gegen Bezahlung einer Prämie fixieren Sie eine Zinsobergrenze in Bezug auf einen Referenzzinssatz (z. B. 3-Monate-EURIBOR).

Ihre Vorteile:

  • Zinskosten nach oben hin begrenzt
  • Kreditnehmer profitiert trotzdem von fallenden Zinsen

Risiko:

  • Die bezahlte Prämie geht gänzlich verloren, wenn zu keinem der Zinsfestsetzungstermine der Referenzzinssatz unter dem Basispreis liegt.
  • Währungsrisiko: Wenn Finanzinstrumente in fremder Währung notieren, kann infolge von Währungsschwankungen die Rendite steigen oder fallen.

Angaben zur steuerlichen Behandlung:

Informationen zur steuerlichen Behandlung eines Finanzinstrumentes sind von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und können zukünftigen Änderungen unterworfen sein.

Zinsfloor

Mit einem Zinsfloor können Sie sich gegen Bezahlung einer Prämie eine Zinsuntergrenze in Bezug auf einen Referenzzinssatz (z. B. 3-Mte-EURIBOR) fixieren. Dadurch kann der Zinssatz einer Veranlagung mit variablem Zinssatz für einen bestimmten Zeitraum nach unten begrenzt werden.

Ihre Vorteile:

  • Sicherung eines Mindestzinsertrages einer Veranlagung
  • Investor profitiert trotzdem von steigenden Zinsen

Risiko:

  • Gänzlicher Verlust der bezahlten Prämie, wenn an keinem der Zinsfestsetzungstermine der Referenzzinssatz unter dem Basispreis liegt
  • Währungsrisiko: Wenn Finanzinstrumente in fremder Währung notieren, kann infolge von Währungsschwankungen die Rendite steigen oder fallen.

Angaben zur steuerlichen Behandlung:

Informationen zur steuerlichen Behandlung eines Finanzinstrumentes sind von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und können zukünftigen Änderungen unterworfen sein.

Zinscollar

Mit einem Zinscollar können Sie gegen Bezahlung einer Prämie das Zinsänderungsrisiko durch Kauf eines Caps nach oben hin begrenzen. Gleichzeitig fixiert der Verkauf eines Floors eine Zinsuntergrenze. Diese Vorgehensweise sichert für eine Finanzierung eine Zinsbandbreite ab.

Ihre Vorteile:

  • Fixierte Bandbreite für die Zinskosten
  • Verringerung der Kosten für die Zinsabsicherung nach oben (Cap) durch den Verkauf des Floors

Risiko:

  • Bei dauerhaftem Verlauf des Zinssatzes unterhalb der Zinsobergrenze geht die Prämie gänzlich verloren. Liegt der Referenzzinssatz zu einem der Zinsfestsetzungstermine unter dem im Floor festgelegten Basispreis, muss der Käufer des Collars eine Ausgleichszahlung in Höhe der Differenz zwischen dem Basispreis und dem aktuellen Referenzzinssatz bezogen auf die jeweilige Periode leisten.
  • Marktwertrisiko: Negative Marktwerte sind als Drohverlustrückstellung zu berücksichtigen.
  • Währungsrisiko: Wenn Finanzinstrumente in fremder Währung notieren, kann infolge von Währungsschwankungen die Rendite steigen oder fallen.

Angaben zur steuerlichen Behandlung:

Informationen zur steuerlichen Behandlung eines Finanzinstrumentes sind von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und können zukünftigen Änderungen unterworfen sein.


Ansprechpartner
BTV Firmenkunden Deutschland
Telefon
+49 89 255 447 30 - 8